Küchen- und andere Tipps rund um die Knolle

1. Knoblauch ist besser verdaulich, wenn er längs geteilt und der innere, meist hellgrüne Trieb entfernt wird.

2. Keine Angst vor der Knoblauchfahne - Hauptsache, der Knoblauch ist gekocht. Nur wenn man ihn roh zerdrückt, also zum Beispiel eine Salatschüssel damit ausreibt, werden seine scharfen, durchdringenden Geruchsessenzen frei.

3. Beim Braten darf er nicht zu braun werden, weil er sonst bitter wird.

4. Chinesischer Knoblauch ist eine Schnittlauchart. Die Knollen schmecken nach Knoblauch aber ohne den störenden Knoblauchgeruch. Die Knolle ähnelt eher einer Zwiebel.

5. Geschälte Knoblauchzehen werden vorteilhaft in Öl aufbewahrt.

6. Eine Knoblauchzehe ist eigentlich ganz einfach zu schälen. Legen Sie die Knoblauchzehe auf eine harte Unterlage und drücken mit dem Handballen auf die Knoblauchzehe bis ein Knacken zu hören ist. Die Schale hat sich nun gelöst und lässt sich nun ganz leicht entfernen.

7. Um den Mundgeruch zu minimieren empfehlen wir Ihnen:

•  frische Petersilie oder Kerbel zu kauen

• Aniskörner oder Kardamomsamen zu kauen

•  1 Stückchen Schokolade zu essen

•  3 - 4 Kaffeebohnen zu knabbern

8. Beim Kauf darauf achten, dass die Zehen prall sind, keine Flecken aufweisen und beim Drücken nicht einfallen.

9. In Spanien isst man nach einem Knoblauchessen ein paar Gewürznelken. Andere Hausmittel gegen den „Duft“ hinterher: ein Glas Milch, ein Apfel, frische Petersilie, Honig oder ein (paar) Glas Rotwein.



© 2019 BDP GmbH - Knoblauchtrockenextrakte - Knoblauchpulver - Knoblauchpillen - Knoblauchpräparate - Cholesterin senken
Alle Angaben wurden nach bestem Wissen zusammengestellt, sind aber ohne Gewähr!

Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt knobi.com steht zum Verkauf Besucherstatistiken von knobi.com etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse